Ab 25.11. gilt in allen Veranstaltungen an allen Standorten mindestens die 3-G-Regel.

Teilnehmende werden gebeten, entweder einen Impfnachweis oder den Nachweis der Genesung bei der Kursleitung vorzulegen. Oder sie sind angehalten, zu jeder Kursstunde einen Testnachweis mit einem Antigen-Schnelltest/Bürgertest (max. 24 Stunden alt) oder PCR-Test (max. 48 Stunden) mitzubringen.

Dies betrifft auch die erwachsenen Begleitpersonen von Kindern.

Ein Antigen-Selbsttest genügt nicht.

Als Nachweis für Schüler*innen ist der Kursleitung das  regelmäßig geführte Testheft mit Eintragungen der Schule/Lehrkräfte vorzulegen. 
Kinder, die noch nicht eingeschult wurden, sind vom Nachweis befreit.

In einzelnen Bewegungsangeboten gilt ab 25.11. die 2-G-Regel. Teilnehmende werden gebeten, einmalig entweder einen Impfnachweis oder den Nachweis der Genesung bei der Kursleitung vorzulegen. Eine Teilnahme ohne Nachweis von Impfung oder Genesung ist in diesen Angeboten nicht möglich.

Beim Betreten der Räume und während der Veranstaltungen gilt die Pflicht, (auch an den Sitzplätzen) eine medizinische Maske zu tragen.
Einzige Ausnahme: Bei Bewegungsangeboten mit 2-G-Regel sind Teilnehmende am Platz von der Maskenpflicht befreit.

Alle Mitarbeitenden und Kursleitungen sind geimpft oder genesen oder getestet.

Zurück